Aktuelles von den Mitgliedern

Brot für die Welt | Menschenrechte in Kambodscha: Zivilgesellschaft im Kreuzfeuer

Unter dem Titel „Menschenrechte in Kambodscha: Zivilgesellschaft im Kreuzfeuer “ luden am 21. Februar 2018 das Deutsche Institut für Menschenrechte und Brot für die Welt zur 5. Werner Lottje Lecture ein. Die Lecture befasst sich jedes Jahr mit aktuellen Problemen und Herausforderungen des Menschenrechtschutzes, insbesondere mit dem Schutz von Menschenrechtsverteidiger/innen. Damit erinnert sie an Werner Lottje, der die Menschenrechts- und Friedensarbeit der kirchlichen...

INEF | Orientierung in einer immer komplexer werdenden Welt: Neue Publikationsreihe GLOBALE TRENDS. ANALYSEN

Handlungsoptionen in einer scheinbar immer komplexer werdenden Welt aufzuzeigen und Perspektiven aus anderen Weltregionen zu präsentieren – dies sind zwei wesentliche Ziele der neuen Publikationsreihe GLOBALE TRENDS. ANALYSEN, die das Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) und die Stiftung Entwicklung und Frieden (sef:) nun lanciert haben. Die Reihe ordnet aktuelle Ereignisse und Herausforderungen vor dem Hintergrund längerfristiger Trends ein, bereitet Fakten...

GIZ | Minderheiten schützen - ein Erfahrungsaustausch zwischen Schleswig-Holstein und dem Westbalkan

Das GIZ Regionalbüro Nord in Hamburg hat gemeinsam mit Partnern aus Schleswig-Holstein und in Kooperation mit Partnern aus dem Westbalkan ein Handbuch herausgebracht zum Thema „Minderheiten im Westbalkan – Transfermodelle aus Schleswig-Holstein“. Vorausgegangen war ein gemeinsames Projekt zum partnerschaftlichen Austausch von Lernerfahrungen im Bereich des Minderheitenschutzes. Schleswig-Holstein gilt über die Grenzen hinaus als Modelregion für Minderheitenpolitik....

BMZ | Fragility Forum der Weltbank

In Washington D.C. richtete die Weltbank vom 5.-7. März 2018 das Fragility Forum aus. Unter der Überschrift „Managing Risks for Peace and Stability“ diskutierten über 1000 Teilnehmer/innen aus über 90 Ländern bei insgesamt 47 Veranstaltungen zu innovativen Ideen und strategischen Ansatzpunkten für Krisenprävention und Friedensförderung. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) organisierte als offizieller Partner des Forums zwei Veranstaltungen zum...

Brot für die Welt | Parlamentarisches Frühstück zu Zivilem Peacekeeping

Im Juni 2017 verabschiedete die Bundesregierung die Leitlinien „Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern“. Darin bekennt sie sich zur „Weiterentwicklung ziviler Ansätze (…) insbesondere Ziviles Peacekeeping als erprobte Methodik, um Menschen vor Gewalt und schweren Menschenrechtsverletzungen zu schützen“. Diesen Ansatz gilt es nun in der aktuellen Legislaturperiode mit Leben zu füllen und bekannter zu machen. Ein erster...

BMZ | Deutschland übernimmt mehr Verantwortung in fragilen Staaten

Als einer der größten Geber in fragilen Staaten hat das BMZ zum 1. Januar 2018 gemeinsam mit DFID den Vorsitz des ‚International Network on Conflict and Fragility‘ (INCAF) im ‚Development Assistance Committee‘ (DAC) der OECD übernommen. Im INCAF werden aktuelle Herausforderungen und strategische Ansatzpunkte für Krisenprävention und Friedensförderung diskutiert. Mitglieder sind die 30 DAC-Geber sowie mehrere multilaterale Organisationen wie die Weltbank und UNDP.

Zentrale Diskussionsstränge...

Brot für die Welt | Atlas der Zivilgesellschaft

Am 31. Januar 2018 hat Brot für die Welt gemeinsam mit CIVICUS, der Weltallianz für bürgerliches Engagement, erstmals einen umfassenden Bericht vorgelegt, der auf die weltweite Einschränkung zivilgesellschaftlicher Handlungsräume aufmerksam macht – den Atlas der Zivilgesellschaft. Künftig wird Brot für die Welt in dieser Form einmal im Jahr über die aktuelle Lage der Zivilgesellschaft berichten. Hintergrund ist, dass die Partnerorganisationen von Brot für die Welt von...

BMZ | ExpertInnenaustausch zu sexualisierter Gewalt gegen Jungen und Männer

Sexualisierte Gewalt gegen Jungen und Männer (SVM) in Konflikten ist kein neues Phänomen. Dennoch schrecken neueste Studien und Berichte auf. Sie zeigen, wie weitverbreitet und systematisch Jungen und Männer in Konfliktkontexten weltweit von sexualisierter Gewalt betroffen sind. Doch was wissen wir eigentlich über die Ursachen von SVM und darüber, welche Bedarfe männliche Überlebende haben? Und was bedeutet das für die deutsche EZ und Friedensförderung? Der vom BMZ am 14....