Aktuelles von den Mitgliedern

Hbs | Arbeitskreis Historische Friedens- und Konfliktforschung: Peace Initiatives and Urban Space in the 20th Century

Krieg ist in der allgemeinen Wahrnehmung fast immer mit geografischen Vorstellungen verknüpft, nicht so der Frieden. Tatsächlich ist die Verknüpfung von Friedensinitiativen mit Begriffen des Lokalen ein Verdienst von Susanne Schregel und ihrer Dissertation "Der Atomkrieg vor der Wohnungstür" (2010). Ihr Ansatz hat sich als eine der erfolgversprechendsten jüngeren Innovationen bei der Erforschung der Friedensbewegung erwiesen. Die diesjährige Tagung des...

Konsortium ZFD | Voneinander lernen: 1. Internationaler Fachaustausch des ZFD

Vom 15. bis zum 20. Oktober fand in Berlin der erste internationale Fachaustausch des Zivilen Friedensdienstes statt.

Die fünftägige Veranstaltung stand unter dem Motto „Vergangenheitsarbeit – Unterschiede und gemeinsame Grundlagen in der weltweiten Arbeit des ZFD“. Unter den vierzig Teilnehmenden waren Expert/innen aus ZFD-Partnerorganisationen und internationale Fachkräfte des ZFD, die sich im Bereich der Vergangenheitsarbeit...

GIZ | Handreichung zu Landkonfliktanalyse, -lösung und -prävention

Die Verteilung und der Zugang zu Land ist in vielen Fällen Auslöser von Konflikten, sowohl zwischen Individuen als auch Interessengruppen, Wirtschaftsakteuren oder ganzen Staaten. Ob ein Konflikt um Land konstruktiv gelöst wird oder einen destruktiven, eventuell sogar gewaltsamen Verlauf nimmt, hängt von verschieden Faktoren ab. Häufig bilden starke Abhängigkeiten vom Zugang zu Land, asymmetrische Machtverhältnisse und fehlende Rechtsstaatlichkeit einen Kontext, in dem...

GIZ | „Daddeln“ für den Frieden – Der Einsatz von Serious Games im Projekt Peace Support Yemen

„‘Serious Games‘ sind Spiele-Apps mit einer Botschaft, also Spiele mit einem pädagogischen Ziel. Sie dienen nicht der reinen Unterhaltung“, so Philipp Busch von der GIZ. „Mit dieser Methode kann Wissen durch einen spielerischen Ansatz vermittelt werden und somit zu erhöhter Motivation, verbessertem Lern-Output sowie zu langfristigen Verhaltensänderung führen. Die Stärke eines ‘Serious Games‘ im Vergleich zu traditionellen Medien, liegt in seiner Interaktivität. Nutzende...

Misereor | Burundi: Wahrheit und Versöhnung in Zeiten der Krise

Seit gut zehn Jahren arbeitet die u.a. von Misereor unterstützte Diözesane Justitia et Pax Kommission (CDJP) in Ruyigi im Osten von Burundi mit Mitgliedern von Basisgemeinden an der Überwindung von Herausforderungen, die sich aus den Gewalterfahrungen der vergangenen 50 Jahre für das Zusammenleben ergeben. Es ist eine der zahlreichen Initiativen auf lokaler Ebene, die seit 2000 mit Abschluss der Verträge von Arusha zu Frieden und Versöhnung in verschiedenen Landesteilen...

FES | Responsibility to Protect: Wie Zivilgesellschaft und die Vereinten Nationen Staaten besser in die Pflicht nehmen können

Die Prävention von nationalen und internationalen Gewaltkonflikten ist ein Kernanliegen von VN-Generalsekretär Antonio Guterres. Inwiefern er dies auch gegen den Widerstand der VN-Mitgliedstaaten umsetzen kann, wird sich nicht zuletzt bei der Weiterentwicklung und Umsetzung des Prinzips der internationalen Schutzverantwortung (Responsibility To Protect - RtoP) zeigen, welches die VN-Generalversammlung 2005 einstimmig akzeptierte: Alle Staaten anerkennen, dass sie...

Hbs | Buchvorstellung „100 Dokumente aus 100 Jahren. Teilungspläne, Regelungsoptionen und Friedensinitiativen im israelisch-palästinensischen Konflikt“

Vor 100 Jahren, am 2. November 1917, gab das British Foreign Office eine Verlautbarung heraus, mit der die Ansiedlung jüdischer Einwanderer/innen in Palästina ausdrücklich unterstützt wurde. Sie ging als „Balfour-Deklaration“ in die Geschichte ein und gilt als ein erster Meilenstein auf dem Weg zur Gründung des israelischen Staates. Gleichzeitig ist sie ein Symbol für die Einflussnahme internationaler Akteure auf den Nahen Osten, welche die Interessen der Mehrheit der vor...

Plattform Zivile Konfliktbearbeitung | Deutschland bleibt eine Großbaustelle in Sachen Nachhaltigkeit

Die Plattform Zivile Konfliktbearbeitung (ZKB) hat gemeinsam mit zehn zivilgesellschaftlichen Verbänden und Gewerkschaften am 5. September einen Bericht zum Zustand nachhaltiger Entwicklung in Deutschland vorgestellt. Der Herausgeberkreis fordert Veränderungen von der künftigen Bundesregierung und dem neuen Bundestag bei der Erreichung der nachhaltigen Entwicklungsziele.42 Expertinnen und Experten analysieren in dem Bericht „Großbaustelle Nachhaltigkeit – Deutschland und...