Literaturhinweise
The Nagorny Karabah Conflict in its Fourth Decade

The Nagorny Karabah Conflict in its Fourth Decade

Mehr als 30 Jahre Nagorny Karabah Konflikt

Aktualisiertes Working Dokument des Centre for European Policy Studies
19. Oktober 2021
Ruinen des aserbaidschanischen Teils von Shusha, Bergkarabach, nach dem Krieg 1992. Foto: Yuzu2020 | iStock.

Der Bergkarabach Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan bleibt auch nach mehr als 30 Jahren der gefährlichste Konflikt in der post-sowjetischen Zeit. In diesem Working Document befindet sich das grundsätzlich überarbeitete Kapitel 7 der in Kürze erscheinenden zweiten Auflage des Buches "Beyond Frozen Conflict: Scenarios for the Separatist Disputes of Eastern Europe" von Thomas de Waal und Nikolaus von Twickel, herausgegeben von Michael Emerson.

Aserbaidschan hat nach den Verlusten von Anfang der 1990er Jahre im letzten Jahr die armenische Seite besiegt und gedemütigt zurückgelassen. Zum ersten Mal hat sich Russland mitten in die Konfliktzone begeben, indem es eine Friedenstruppe nach Karabach geschickt habt. Ein endgültiges armenisch-aserbaidschanisches Friedensabkommen müsste den Status von Bergkarabach regeln, um die Beziehungen zwischen Baku und Eriwan zu befrieden. Aber dies scheint nach wie vor in weiter Ferne zu liegen.


Die Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung (FriEnt) ist ein Zusammenschluss von staatlichen Organisationen, kirchlichen Hilfswerken, zivilgesellschaftlichen Netzwerken und politischen Stiftungen.

Kontakt

Arbeitsgemeinschaft Frieden

und Entwicklung (FriEnt) c/o GIZ

Friedrich-Ebert-Allee 36

53113 Bonn

Tel +49 228 4460-1916

E-Mail: info@frient.de