Außenpolitik nach Wildwest-Manier

15. Jun. 2020
Konstantin Bärwaldt, Lucia Montanaro, Tuuli Räty

Mit mehr Waffen will die EU außerhalb Europas zukünftig Stabilität und Frieden schaffen. Doch der Schuss kann schnell nach hinten losgehen.

Post anzeigen

COVID-19 in Libyen: Deutschland sollte sich engagieren, nicht zurückziehen

09. Jun. 2020
Thomas Claes und Jannis Grimm

Trotz diplomatischer Bemühungen auf der Berliner Konferenz verschlechtert sich die Sicherheitslage in Libyen. Das ermöglicht ideale Bedingungen für eine unbemerkte Verbreitung von COVID-19. Deutschland sollte die in Berlin eingerichteten Dialogformate neu beleben, um die technische Unterstützung aller beteiligten Akteure zu nutzen. Weiterhin sollte es seine bilaterale Unterstützung ausbauen, um koordinierte Maßnahmen zur Eindämmung des Virus zu unterstützen.

Post anzeigen

COVID-19 und Fragilität: Korruption, Betrug und illegale Finanzströme als Bedrohung in der Krise

08. Jun. 2020
Jana Warkotsch und Carola Frank

Während Regierungen weltweit mit dem Kampf gegen die COVID-19 Pandemie und ihre wirtschaftlichen Auswirkungen beschäftigt sind, kann eine weitere Bedrohung ungesehen verheerenden Schaden anrichten. Korruption, gewinnorientierte Kriminalität und die daraus resultierenden illegalen Finanzströme (IFF) erleben in der aktuellen Krise Hochkonjunktur.

Post anzeigen

Eine Krise, die verbindet

05. Jun. 2020
Helena Speidel

Helena Speidel, Friedensfachkraft des forumZFD in Jordanien, schildert ihre Eindrücke aus einem Land im Shutdown. Trotz aller Schwierigkeiten, die die Ausbreitung des Corona-Virus für das Leben der Menschen in Jordanien bedeutet, gibt es auch Grund zur Hoffnung.

Post anzeigen

Sri Lanka: Die Corona-Krise droht die Bevölkerung weiter zu spalten

02. Jun. 2020
Kesuma Saddak

Vor dem Hintergrund der Oster-Anschläge stehen Muslime in Sri Lanka seitdem besonders unter Druck. Sie sind starken Diskriminierungen ausgesetzt, Hassreden und Misstrauen gegenüber Muslimen gehören zur Tagesordnung. Es ist wohl mehr als wahrscheinlich, dass die Corona-Krise (aus)genutzt wird, um Spannungen zwischen Religions- und ethnischen Gruppen im Land weiter zu verschärfen.

Post anzeigen