Wenn diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
 
FriEnt Logo
FriEnt-Impulse
06 // 2019
 

Liebe Leserinnen und Leser,

in Bosnien und Herzegowina beeinflussen sich das ethnisierte politische System und das nach Bevölkerungsgruppen getrennte Alltagsleben gegenseitig. Im Impuls-Artikel ordnen Carla Schraml und Kristina Coric (CSSP Berlin Center for Integrative Mediation) die Folgen der Ethnisierung für das gesellschaftliche Zusammenleben ein und erläutern am Fall Mostar, wie eine Verbesserung erreicht werden kann.

Darüber hinaus berichten wir über den FriEnt-Rundtisch Kenia sowie über viele weitere interessante Aktivitäten aus den Mitgliedsorganisationen.

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre!

Ihr FriEnt-Team

weiter weiter
Impuls-Artikel FriEnt
weiter weiter
Aus den
Mitglieds-
organisationen
Tipps & Infos
 
Impuls-Artikel
 

Politics and Everyday Life in Mostar and Bosnia & Herzegovina: What to Do Against Ethnicisation?

In Bosnien und Herzegowina beeinflussen und manifestieren sich das politische System und die Ethnisierung des Landes seit Jahren gegenseitig. Im Impuls-Artikel ordnen Carla Schraml und Kristina Coric (CSSP Berlin Center for Integrative Mediation) die Folgen der Ethnisierung für das gesellschaftliche Zusammenleben ein und erläutern am Fall Mostar, wie eine Verbesserung erreicht werden kann.

weiter
 
top
FriEnt-Team
 

Inklusivität als Antwort auf Kenias friedenspolitische Herausforderungen

In Kenia zeichnen sich in der Regierungspartei und dem Oppositionsbündnis interne Spaltungen ab und die wachsende nationale Verschuldung belastet die Aussicht auf ein breitenwirksames Wirtschaftswachstum. Gleichzeitig gibt es in Politik, Privatwirtschaft und Zivilgesellschaft Akteure, die neue Allianzen eingehen und sich mit alten und neuen Ansätzen für friedenspolitische Transformation und gesellschaftlichen Zusammenhalt engagieren. Welche Risiken und welche Chancen sind mit dieser Entwicklung verbunden und was können deutsche Akteure beitragen? Diese Fragen wurden am 10. April im Rahmen des FriEnt-Rundtisches Kenia diskutiert.

weiter
 
top
Aus den Mitgliedsorganisationen
 

Misereor | Was wirkt? Evaluierung von sieben Friedensprojekten in Ruanda und Burundi

 

Konsortium ZFD | Zivile Friedensarbeit in Mali und im Libanon

 
 

GIZ | Dialog für Soziale Kohäsion – Wie können wir zusammen(-)wachsen?

 

INEF | Armutsreduzierung und Friedensförderung im Norden Äthiopiens

 
 

Brot für die Welt | ACT Alliance Studie: Zusammenhang zwischen Shrinking Space und dem Erreichen der SDGs

 

Brot für die Welt | Nach dem Urteil im Fall Heckler & Koch – Was folgt für die deutsche Rüstungsexportkontrolle?

 
 
top
FriEnt Tipps & Infos
 
top
Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung (FriEnt)
c/o GIZ, Friedrich-Ebert-Allee 36
53113 Bonn
Tel 0228 - 4460 3583
E-mail: info@frient.de
twitter button
YouTube button
 
Logos der Mitgliedsorganisationen
www.frient.de
©FriEnt  2019  //FriEnt Datenschutz  |   Impressum Newsletter Abmeldung