FriEnt-Mitglieder

Aktuelles von den Mitgliedern

FES | Ein tödliches Paradox prägt internationale sicherheitspolitische Entscheidungen

Interventionen im Namen von Sicherheit und Stabilität führen häufig dazu, dass die betroffenen Regionen noch unsicherer werden und…

Konsortium ZFD | Planen, monitoren, evaluieren – zusammen und nachhaltig

Partizipative PME und Friedensförderung

In der Friedensförderung, und damit auch im Zivilen Friedensdienst (ZFD), spielen neben dem Kontext…

Misereor | Frieden 2020 gemeinsames Jahresthema der katholischen Hilfswerke

Die sechs katholischen MARMICK-Hilfswerke Misereor, Adveniat, Renovabis, Missio (Aachen und München) und Kindermissionswerk stellen im…

GIZ | Stärkung der Versöhnungsprozesse in Sri Lanka: Soziale Medien als Mittel zum effektiven Erreichen von Zielgruppen in der Friedensförderung

Im Nachgang zu den Bombenanschlägen in Sri Lanka am Ostersonntag 2019, in denen Selbstmordattentäter einer lokalen, radikal islamistischen…

GIZ | Friedensfonds in Kolumbien endet. Zwei Jahre, 25 Projekte, 10.400 Menschen

Wie viel Wirkung ist mit Kurzzeit-Unterstützung zivilgesellschaftlicher Projekte zu erreichen? Und wie nachhaltig können solche Prozesse…

Aktuelle Mitglieder-Publikationen

Deutschlands Verantwortung in der Welt? Friedensförderung!

Brot für die Welt, MISEREOR, Konsortium ZFD, Plattform Zivile Konfliktbearbeitung, Forum Menschenrechte | 2017

EUTM Somalia

Ein wichtiger Beitrag zum Aufbau der Sicherheitsarchitektur

Zentrum für Internationale Friedenseinsätze | 2017

Konfliktstoff Rohstoffe

Chancen und Grenzen von Dialogprozessen

Brot für die Welt | 2017

Kritische Zeiten für Stabilisierung:

die Bundeswehr liefert einen wichtigen Beitrag zur UN-Friedensmission in Mali

Zentrum für Internationale Friedenseinsätze | 2017

Fluchtursachen »Made in Europe«

Über europäische Politik und ihren Zusammenhang mit Migration und Flucht

Friedrich-Ebert-Stiftung | 2016

Managing migration – the OSCE’s response

FES Perspective

Friedrich Ebert Stiftung | 2016

FriEnt-Mitglieder

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft eint ihr Engagement für Frieden und Entwicklung. Sie unterscheiden sich jedoch in ihrer Größe, in ihrem Auftrag, in ihrem Partnerfeld im Ausland und in ihren Projekt- oder Arbeitsansätzen. Diese vielfältigen Perspektiven und Erfahrungen wollen sie für eine gemeinsame und produktive Auseinandersetzung mit den Themen Frieden und Entwicklung nutzen.