FriEnt-Mitglieder

Aktuelles von den Mitgliedern

Brot für die Welt | Menschenrechtsverletzungen bei Rückkehrprogrammen

Menschenrechtsverletzungen bei bestehenden Rückkehrprogrammen der Internationalen Organisation für Migration (IOM) sind keine Einzelfälle. Eine Studie von Brot für die Welt und medico international analysiert vor allem Notfallrückführungen aus Libyen und das Programm der unterstützten freiwilligen Rückkehr aus Niger.

ZFD | Friedensarbeit in Corona-Zeiten

Der Zivile Friedensdienst (ZFD) und seine Fachkräfte setzen alles daran, die lokalen zivilgesellschaftlichen Friedensakteure grade in Zeiten von Corona zu unterstützen und auf die neuen Herausforderungen zu reagieren. Beispiele aus Bolivien, Ruanda und Timor-Leste zeigen, wie die Friedensarbeit weitergeht.

FES | Neue Online-Gesprächsreihe "The Future is cooperative"

Wie kann Kooperation zu Frieden in Europa beitragen? Die neue Online-Gesprächsreihe „The Future is cooperative“ bringt Aktivist*innen und Politiker*innen aus verschiedenen Bereichen zusammen, um Herausforderungen und Visionen für internationale Zusammenarbeit und ein friedliches Europa zu diskutieren.

Der Nexus Sicherheit-Entwicklung-Frieden auf dem Prüfstand

In Kriegssituationen können EZ-Aktivitäten im schlimmsten Fall negative Folgen für die Sicherheitslage haben. Positive Wirkungen sind aber möglich, wenn die Beiträge den Menschen direkt zugutekommen. Ent­scheidend dafür sind ein reduziertes Ambitionsniveau und kleinräumige Ansätze mit vertrauenswürdigen lokalen Umsetzungspartnern. So lautet die zentrale Erkenntnis eines FriEnt-Fachgesprächs zum Nexus Sicherheit, Entwicklung, Frieden.

Brot für die Welt | Corona, Wirtschaft und Menschenrechte

Gerade in der Corona-Pandemie sollten Wirtschaftsakteure in fragilen und Konfliktkontexten ihre menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten besonders ernst nehmen, um Schäden zu vermeiden und Konflikte nicht zu verschärfen. Gemeinsam mit anderen Nichtregierungsorganisationen (NRO) hat Brot für die Welt deshalb der UN Arbeitsgruppe Wirtschaft & Menschenrechte zentrale Botschaften zu COVID-19 und den Auswirkungen vorgelegt.

Aktuelle Mitglieder-Publikationen

Managing migration – the OSCE’s response

FES Perspective

Friedrich Ebert Stiftung | 2016

Quo vadis UNMISS?

Zentrum für Internationale Friedenseinsätze | 2016

UNAMID: Kein Ende der Gewalt in Darfur

Zentrum für Internationale Friedenseinsätze | 2016

Land Rights Matter! Anchors to reduce Land Grabbing, Dispossession and Displacement

A Comparative Study of Land Rights Systems in Southeast Asia and the Potential of National and International Legal Frameworks and Guidelines

Brot für die Welt | 2016

Networking for Peace

Building Peace

Brot für die Welt, Ziviler Friedensdienst | 2016

The Weakest Should not Bear the Risk

Holding the Development Finance Institutions responsible when private sector projects fail. The case of Addax Bioethanol in Sierra Leone.

Brot für die Welt | 2016

How to Achieve Sustainable Peace

The Radical Potential of Implementing UN Sustainable Development Goal 16

Friedrich-Ebert-Stiftung | 2016

FriEnt-Mitglieder

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft eint ihr Engagement für Frieden und Entwicklung. Sie unterscheiden sich jedoch in ihrer Größe, in ihrem Auftrag, in ihrem Partnerfeld im Ausland und in ihren Projekt- oder Arbeitsansätzen. Diese vielfältigen Perspektiven und Erfahrungen wollen sie für eine gemeinsame und produktive Auseinandersetzung mit den Themen Frieden und Entwicklung nutzen.