FriEnt-Mitglieder

Aktuelles von den Mitgliedern

ZFD | Neues Portal zur Friedensarbeit in Corona-Zeiten

Das Konsortium Ziviler Friedensdienst veranschaulicht in einem neuen Bereich auf seiner Webseite, wie Projekte der Friedensförderung und Gewaltprävention auf die Herausforderungen der COVID-19-Pandemie reagieren. Flexibel tragen die lokalen Partner vielerorts maßgeblich dazu bei, die Krise zu bewältigen. Das Online-Portal ist unter www.ziviler-friedensdienst.org/corona-pandemie ab sofort erreichbar und wird regelmäßig um neue Beispiele ergänzt.

BMZ | Der Ansatz „Viel hilf Viel“ ist gescheitert

Im Auftrag des BMZ haben renommierte Experten das langjährige Engagement internationaler Geber in Afghanistan ausgewertet. Daraus können Ableitungen für die künftige Aufstellung der Gebergemeinschaft gezogen werden.

Brot für die Welt | EU: „Wiederaufbau-Fonds“ und neuer Finanzrahmen: mehr Geld für „internationale Kooperation“

Die EU-Kommission möchte den wirtschaftlichen "Wiederaufbau" in der Union nach Corona mit 750 Milliarden Euro unterstützen. Die sollen über den Mehrjährigen Finanzrahmen 2021-27 ausgezahlt werden, der mit weiteren1100 Milliarden veranschlagt ist. Im zweiten Entwurf der Kommission für den siebenjährigen Haushalt wurden einige Karten neu gemischt - auch für die Themen "Sicherheit", „Entwicklung“ und "internationale Kooperation".

FES | Territorialer Frieden in der kolumbianischen Karibik: Sicherheitspolitische Herausforderungen bewaffneter Gewalt

Zwei neue spanisch-sprachige Publikationen der Stiftung beschreiben Projekte zum territorialen Frieden, die einer Logik der territorialen Inklusion und Integration folgen. Sie basiert auf einer neuen Allianz zwischen dem Staat und den Gemeinschaften, um gemeinsam Institutionen im Territorium aufzubauen.

Misereor | Von Gelegenheiten zu Konflikten

Es ist sicher eine Binsenweisheit, dass in COVID19 allerhand Stoff für Unfrieden auch auf internationalem Niveau steckt. Anselm Meyer-Antz beschreibt anhand von Indien die Mechansimen von Gelegenheiten über Diskrimierung bis zu Konflikten.

Aktuelle Mitglieder-Publikationen

Managing migration – the OSCE’s response

FES Perspective

Friedrich Ebert Stiftung | 2016

Quo vadis UNMISS?

Zentrum für Internationale Friedenseinsätze | 2016

UNAMID: Kein Ende der Gewalt in Darfur

Zentrum für Internationale Friedenseinsätze | 2016

Land Rights Matter! Anchors to reduce Land Grabbing, Dispossession and Displacement

A Comparative Study of Land Rights Systems in Southeast Asia and the Potential of National and International Legal Frameworks and Guidelines

Brot für die Welt | 2016

Networking for Peace

Building Peace

Brot für die Welt, Ziviler Friedensdienst | 2016

The Weakest Should not Bear the Risk

Holding the Development Finance Institutions responsible when private sector projects fail. The case of Addax Bioethanol in Sierra Leone.

Brot für die Welt | 2016

How to Achieve Sustainable Peace

The Radical Potential of Implementing UN Sustainable Development Goal 16

Friedrich-Ebert-Stiftung | 2016

FriEnt-Mitglieder

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft eint ihr Engagement für Frieden und Entwicklung. Sie unterscheiden sich jedoch in ihrer Größe, in ihrem Auftrag, in ihrem Partnerfeld im Ausland und in ihren Projekt- oder Arbeitsansätzen. Diese vielfältigen Perspektiven und Erfahrungen wollen sie für eine gemeinsame und produktive Auseinandersetzung mit den Themen Frieden und Entwicklung nutzen.