FriEnt-Mitglieder

Aktuelles von den Mitgliedern

Brot für die Welt | Die Ambivalenz des Digitalen

Die aktuelle Publikation von Brot für die Welt „Die Ambivalenz des Digitalen“ widmet sich dem digitalen Wandel aus unterschiedlichen Perspektiven. Sie beleuchtet die entwicklungs- und menschenrechtspolitischen Auswirkungen der Digitalisierung im Globalen Süden.

FES | Wind of Change

Analyse der Friedrich Ebert Stiftung zu aktuellen politischen Entwicklungen am Horn von Afrika

Brot für die Welt | Anhaltend hohe Genehmigungswerte für Exporte in Kriegs- und Krisengebiete

Zur Veröffentlichung des Gemeinsame Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE) Rüstungsexportberichtes 2019 kritisiert Brot für die Welt die anhaltend hohen Genehmigungswerte in Kriegs- und Krisengebiete.

Bougainville auf dem Weg zur Unabhängigkeit?

Nach zahlreichen Befriedungsversuchen sprach sich die Bevölkerung Bougainvilles im Dezember 2019 für die Unabhängigkeit von Papua Neuguinea aus. Völker Böge ordnet die Geschehnisse in der Pazifikregion ein.

Konsortium | 20 Jahre ZFD: Über das Jahr hinaus

Martina Rieken, Koordinatorin der Öffentlichkeitsarbeit des Konsortium Ziviler Friedensdienst (ZFD), blickt zurück auf das Jubiläumsjahr 2019.

Aktuelle Mitglieder-Publikationen

Für Demokratie

Vom Engagement der Heinrich-Böll-Stiftung in der Welt

Heinrich-Böll-Stiftung | 2016

From hybrid peace to human security: rethinking EU strategy towards conflict

the Berlin report of the Human Security Study Group

Friedrich Ebert Stiftung London, The London School of Economics and Political Science | 2016

“The Challenge of Sustaining Peace”

The Report on the Review of the UN Peacebuilding Architecture

Zentrum für Internationale Friedenseinsätze (ZIF) | 2016

Education in Conflict and Crisis: How Can Technology Make a Difference?

A Landscape Review

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) | 2016

Hilfe für Flüchtlinge

Online Dossier

Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst | 2015

FriEnt-Mitglieder

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft eint ihr Engagement für Frieden und Entwicklung. Sie unterscheiden sich jedoch in ihrer Größe, in ihrem Auftrag, in ihrem Partnerfeld im Ausland und in ihren Projekt- oder Arbeitsansätzen. Diese vielfältigen Perspektiven und Erfahrungen wollen sie für eine gemeinsame und produktive Auseinandersetzung mit den Themen Frieden und Entwicklung nutzen.