20-12-2012

Menschenrechte und Konflikttransformation – Schnittstellen und Spannungsfelder

Ob Do-No-Harm, Peace and Conflict Assessment oder Human Rights Based Approach, Dialogprogramme, Versöhnungsinitiativen, Menschenrechtsmonitoring und Lobbying – Friedensförderung und Menschenrechtsarbeit haben in den letzten Jahren zahlreiche Methoden und Ansätze ihrer Arbeit (weiter-)entwickelt. Dies geschah und geschieht oft in getrennten Sphären, die sich berühren, ergänzen aber auch reiben.

Vor welchen Herausforderungen stehen FriEnt-Mitglieder und ihre Partner, wenn beide Arbeitsbereiche aufeinander stoßen? Wo werden Schnittstellen und Synergiemöglichkeiten gesehen? Diesen Fragen widmete sich am 5. Dezember ein FriEnt-Arbeitsgespräch, an dem Praktikerinnen und Praktiker aus den Bereichen Menschenrechte und Konflikttransformation teilnahmen. Ziel war es vor allem, Themen und Fragen zu identifizieren, die im Rahmen von FriEnt weiter bearbeitet werden können.

Ausgehend von den Hintergründen, Zielen, Instrumenten, Ansätzen und Methoden des jeweiligen Arbeitsbereichs wurden zunächst Schwierigkeiten und Dilemmata für die eigene Arbeit diskutiert. Als bedeutendes Thema stellte sich das Spannungsfeld zwischen Versöhnung und Straflosigkeit heraus. Trotz verschiedener Herangehensweisen, Herausforderungen und Spannungsfelder haben Menschenrechte und Konflikttransformation jedoch auch das Potential, sich gegenseitig zu ergänzen und zu stärken: Bei vielen Themenbereichen – wie etwa Rohstoff- und Landkonflikte, private Sicherheitsfirmen, Transitional Justice, Sicherheitssektorreform und Rüstungskontrolle – sind sowohl Menschenrechtsarbeit als auch Konflikttransformation besonders relevant und wirken komplementär. Darüber hinaus hat die Verzahnung von verschiedenen Me-thoden und Ansätzen das Potential, die jeweilige Analyse beispielsweise um asymmetrische Machtverhältnisse und Konfliktursachen zu schärfen, aber auch Projektplanung, Durchführung und Monitoring zu verbessern. Auf welche Art und Weise dies sinnvoll passieren kann, will sich FriEnt in einer Veranstaltung im nächsten Jahr widmen.

Links & Literatur

Connecting Human Rights and Conflict Transformation. Guidance for Development Practitioners
GIZ, ZFD, DIMR | 2011

Weitere Informationen

Christine Meissler, FriEnt
mail

 

 

Kategorie
, , ,