22-05-2018

BICC und bpb aktualisieren ihr Informationsportal Krieg und Frieden

In den letzten zehn Jahren hat sich die Anzahl der in Konflikten getöteten Menschen vervierfacht, während die Rüstungsausgaben aller Länder sich mit 1,7 Billionen auf einem traurigen Rekordhoch befinden. Gerade in diesen turbulenten Zeiten sind fundierte Informationen zum Thema Frieden und Konflikte für eine politische Bildung unerlässlich. Einen Beitrag dazu leisten seit 2010 die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und das Bonn International Center for Conversion (BICC), die ihr gemeinsames Informationsportal Krieg und Frieden nun mit neuen Daten und anschaulichen Infografiken aktualisiert haben. Vor allem Schüler/innen und Studierenden bietet das Informationsportal mit interaktiven Karten und verschiedenen Themenschwerpunkten einen anschaulichen Zugang zu wissenswerten Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Ziel des Infoportals ist es, ein möglichst umfassendes und zentrales Wissensangebot bereitzustellen. Gegliedert ist das Infoportal in acht Themenschwerpunkte, die auch Themen wie „Frieden und Demobilisierung“, „Rohstoffe und Konflikte“ und „Rüstungskontrolle“ behandeln. Neben diesen klassischen Feldern widmet man sich im Modul „Umweltsicherheit“ auch dem immer dringlicher werdenden Zusammenhang von Umwelt und Konflikten. Zu jedem der Themenmodule wird eine Vielzahl an Hintergrundtexten und anschaulich aufbereiteten Infografiken bereitgestellt. Eine Anleitung, im pdf-Format oder als Erklärfilm aufbereitet, hilft bei einer leichteren Navigation beim Umgang mit den Daten. Auf einer Weltkarte kann man sich ausgewählte Variablen anzeigen lassen, der Fokus lässt sich aber auch auf Regionen und Länder eingrenzen. Dabei können einzelne Länder auch miteinander verglichen werden.

Links und Literatur:

Krieg und Frieden
BICC und bpb