Flucht: Gewalt vorbeugen, Zusammenleben fördern, Rückkehr erleichtern


Konsortium Ziviler Friedensdienst | 2017

Weltweit sind etwa 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Noch nie waren es so viele wie heute. Flucht ist ein Thema, das die Gesellschaft bewegt – und polarisiert. Dabei bleiben 90 Prozent der Flüchtenden in ihrer jeweiligen Region. Sie fliehen in einen Nachbarstaat oder als sogenannte Binnengeflüchtete in einen anderen Teil ihres Landes. Was bewegt so viele Menschen, unfreiwillig ins Ungewisse aufzubrechen? Häufig sind es Krieg, gewaltsam ausgetragene Konflikte und Armut. Und oft sind die Industriestaaten mit verantwortlich. Eines jedoch verbindet die Millionen Geflüchteten: Flucht ist immer ein Notausgang, der letzte Ausweg aus einer Heimat, die keine Zukunft mehr bietet. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie etwas über die Arbeit des Zivilen Friedensdienstes zu diesem Thema. Fachkräfte des Zivilen Friedensdienstes unterstützen Menschen, die in Konfliktgebieten Gewalt vorbeugen und das Leid von Menschen auf der Flucht und in der Migration lindern. Die Fachkräfte helfen, Spannungen zwischen Geflüchteten und Einheimischen abzubauen und Menschen bei der Rückkehr in ihre Heimat zu unterstützen.

Kategorie:
,
Seitenzahl
48
Sprache
Deutsch
Externes Dokument öffnen