Das EU-Stabilitätsinstrument und die Peace Building Partnership

Jost Pachaly
FriEnt | 2007

FriEnt-Briefing 7

Mitte November 2007 stellte die Europäische Kommission bei der Konferenz “From Early Warning to Early Action: Developing the EU’s Response to Crisis and Longer-Term Threats” die „Peace Building Partnership“ offiziell vor. Aus Mitteln des neu geschaffenen Stabilitätsinstruments (IfS) finanziert, bildet sie eine Brücke zwischen der Europäischen Kommission und Organisationen, die über das IfS finanzierte Maßnahmen durchführen oder deren Erfahrungen für EU-Vorhaben in Krisenmomenten von Bedeutung sind. Wie ordnet sich das Stabilitätsinstrument, welches am 1. Januar 2007 offiziell in Kraft trat, in die anderen Außenhilfe-Instrumente der Kommission ein? Welche Aktivitäten werden über die Peace Building Partnership finanziert? Diesen Fragen geht das FriEnt-Briefing nach. Es stellt Ziele und Förderbereiche des IfS vor, beschreibt die bislang formulierten Prioritäten der Peace Building Partnership und geht auf Herausforderungen ein.

Kategorie:
, , ,
Seitenzahl
7
Sprache
DE
Herunterladen