News-Archiv

Karawane für den Frieden und das Recht auf Land, Wasser und bäuerliches Saatgut!

Impuls 05/2016 von Andrea Müller-Frank, Brot für die Welt

Drei Wochen und mehr als 2.000 km war die Westafrika-Karawane für das Recht auf…

Staatliche Institutionen und Zivilgesellschaft als Partner

FriEnt-Ukraine-Rundtisch mit Olena Tregub

Versöhnung in Mali – wer mit wem und wie?

Gemeinsames Fachgespräch von FriEnt, BICC und Fokus Sahel

Ist ziviles Engagement in Syrien noch möglich?

Gemeinsames Hintergrundgespräch von FriEnt und Adopt a Revolution

Sicherung der Landrechte in Kambodscha IV

Bericht vom FriEnt-Fachgespräch am 28. September 2015

Frieden auf der globalen Nachhaltigkeitsagenda – auch ein Thema für Kommunen?

Bericht von der Podiumsdiskussion zum UN-Friedenstag 2015

Re:think Peacebuilding – Kicking-off the debate 2015

Impuls 09/2015 und PBF Voices Blog-Beitrag von Marc Baxmann und Natascha Zupan This Impulse-article by Marc Baxmann and Natascha Zupan is meant to build the bridge between the FriEnt Peacebuilding Forum2014, the events in the meantime and the ra-tionale behind this year’s FriEnt Peacebuilding Forum. It also appeared on our PBF Voices Blog and serves to stimulate the debate that will unfold in the coming weeks around the Peacebuilding Forum on 30 September and 1 October.

Do no harm? Chinesische Investoren in der Mekong-Region

FriEnt-Fachgespräch mit Gästen aus Kambodscha und China

Die Umsetzung von SDG 16: Implikationen und Möglichkeiten für Deutschland

Impuls 03/2015 von Marc Baxmann, FriEnt Während die Diskussionen zur Post-2015-Agenda in New York intensiv geführt werden, gewinnt in Deutschland die Debatte an Fahrt, welche Auswirkungen die Sustainable Development Goals (SDGs) auf deutsche Politik haben. Denn die SDGs bringen nicht nur die sozialen, wirtschaftlichen, ökologischen und politischen Dimensionen von Nachhaltigkeit zusammen, sondern auch einen weiteren Paradigmenwechsel mit sich: Waren die Millennium Development Goals noch vornehmlich an Entwicklungsländer gerichtet, werden die SDGs für alle Länder konzipiert und nehmen universelle Gültigkeit in Anspruch – und bieten damit einen Orientierungsrahmen für die Formulierung nationaler Nachhaltigkeitsziele in Deutschland. Was kann die Aufnahme eines Ziels zu friedlichen und inklusiven Gesellschaften in dieser Hinsicht bedeuten und bewirken?